Kommende Veranstaltungen

5. Februar – Köln
Diskussions- und Infoveranstaltung:
„Von Köln nach Dresden und zurück – Wie können Neonazi-Aufmärsche erfolgreich verhindert werden?“
Gemeinsame Veranstaltung der DGB-Jugend Köln, AKKU (Antifaschistische Koordination Köln & Umland) und der Interventionistischen Linken Köln
koeln.antifa.net

28. Januar – Bielefeld
29. Januar – Wuppertal
04. Februar – Münster
04. Februar – Aachen

Bei den Veranstaltungen können Bustickets gekauft werden!
Die Wegbeschreibung zu den Veranstaltungen findet ihr unter Termine.

Interview mit No Pasaran

Immer wieder Dresden…
Der Rechte Rand – Interview mit No Pasaran

Im Vorfeld des Naziaufmarschs am 13. Februar 2010 in Dresden sprach Mark Grey für DERRECHTERAND (DRR) mit Lena Roth vom Bündnis »No Pasarán!« (NP) über die geplante Gegenmobilisierung.
(mehr…)

Lesetipp: Die Wagenburg der Heulsusen

Die Wagenburg der Heulsusen
Warum wir in Dresden nicht willkommen sind und trotzdem dort blockieren werden
Von Friedrich C. Burschel
(mehr…)

Dresden & Berlin: Polizeirazzien gegen Blockadebündnisse

Dresden & Berlin: Polizeirazzien gegen Blockadebündnisse

Am 19. Januar 2010 fand in Berlin und Sachsen eine Durchsuchungswelle gegen linke und antifaschistische Einrichtungen statt, die die Proteste gegen den Naziaufmarsch am 13.02.2010 in Dresden unterstützen. Unter anderem wurde der Antifa-Laden „Red Stuff“ in Berlin-Kreuzberg und das Infobüro in der Landesgeschäftsstelle der LINKEN in Dresden durchsucht. In Berlin wurden sämtliche Mobilisierungsmaterialien beschlagnahmt, die zu den Protesten gegen den größten europäischen Naziaufmarsch aufrufen. Begründet wird dies im Durchsuchungsbeschluss damit, dass das Aufrufen zu zivilem Ungehorsam und Blockaden ein öffentlicher Aufruf zu Straftaten sei.

Während die Polizei sich in den in den letzten Jahren damit begnügte, den Nazis den Weg durch Dresden frei zuprügeln, geht sie nun zur Vorabkriminalisierung der NazigegnerInnen über.

Wir lassen uns von diesen Repressalien nicht einschüchtern, sondern werden unsere Mobilisierung noch weiter intensivieren.
Es war, ist und bleibt dabei – wo Nazis marschieren, werden wir blockieren!
Jetzt erst recht: am 13.2. auf nach Dresden – gegen Naziaufmarsch und Polizeischikane!

Mehr Informationen: no-pasaran.mobi

Aufruf der NRW-Mobilisierung

Aufruf antifaschistischer Gruppen aus NRW
hier als PDF verfügbar

Jedes Jahr auf’s Neue ziehen Neonazis aus ganz Europa im Februar anlässlich des Jahrestags der Bombardierung Dresdens durch die Alliierten im 2. Weltkrieg durch die Elbstadt und bekunden offensiv ihre Sympathie mit dem NS-Regime. Unterstützt von FaschistInnen aus dem europäischen Ausland, handelt es sich um den mit Abstand größten und bedeutsamsten Aufmarsch der extremen Rechten in Europa. Im letzten Jahr kamen 7000 Nazis, die ihren Geschichtsrevisionismus und ihre Verherrlichung des Nationalsozialismus auf die Straße trugen. Für dieses Jahr ist mit einer erneuten Steigerung der TeilnehmerInnenzahlen zu rechnen, da der 65. Jahrestag der Bombardierung auf ein Wochenende fällt. (mehr…)